Willi – ein neuer Hofbewohner

Andreas Geburtstag, der schönste Tag im Mai

Was für eine Riesen-Überraschung, als die Gäste abends mit dem geschmückten Trecker auf den Hof knattern und Steffen dem Geburtstagskind feierlich den Schlüssel übergibt.



160602 wilhelmSie ist da: Käthe! Der von Ingrid vorgeschlagene Name gilt als gesetzt. Bis... Männer halt... Nun heißt er Wilhelm Deutz, liebevoll Willi genannt. Und schläft nachts im Hühnerstall. Dort möchte Andreas ihm eine eigene kleine Werkstattecke einrichten. Und hat ein Mähwerk für Willi bestellt. 160602 grasDas Zauberteil soll bis auf bügeln so ziemlich alles können. Na wir werden sehen, wie es mit meinen Grabungslöchern zurechtkommt. Doch bis zur Lieferung wachsen bei uns zwar nicht die Bäume, aber das Gras in den Himmel.

Was sonst noch so wächst, im Garten zum Beispiel, ist im Vergleich der Fotos vom Monatsanfang zu denen des Monatsendes sehr schön zu sehen. Übrigens ist das bei 25 Grad Außentemperatur eingemummte, über den Boden krauchende Wesen Katrin in ihrem Mückenschutzkostüm, die mit der Benennung der Gartenjahre begonnen hat.


2016 ist das Jahr der Brennnesseln und Ameisen, wohingegen 2015 ganz im Zeichen der Schnecke stand. Und 2014 als Beginn der Gartenzeit-Zählung auf dem Hof Sorgenlos geht als Anfänger-Glücks-Jahr in die Geschichte ein.

Ach, noch eine kleine Garten-Anekdote

160602 rhabarberWeil er ihr im Beet zu groß war, hat die Haus- und Hofgärtnerin den Rhabarber in die Wiese umgezogen. Findet der Rhabarber suboptimal und verweigert aus Trotz erntefähige Stangen. Zumindest lebt er noch! Da greift die Marmeladenköchin und Bäckerin doch gern auf den geschenkten Rhabarber von Karin & Nicole zurück.

Für den Kaffeesonntag steht Rhabarber-Tarte auf dem Plan. Also WhatsApp an Nicole mit der Frage nach 10 Stangen des Gemüses. Antwort: „Geht klar." Mit Willi knattern meine Zweibeiner zur Abholung ins Dorf. Katrin bekommt eine Tüte Spargel in die Hand gedrückt mit dem Kommentar „Ich habe noch etwas mehr reingetan." und bedankt sich artig für das Geschenk. Es wird eine Runde Neuigkeiten ausgetauscht und Katrin fragt dann nach dem Rhabarber. „Wieso Rhabarber?" „Na für die Rhabarber-Tarte." „Aber du wolltest doch Spargel." „Nee." Smartphone raus, Nachricht gesucht und tatsächlich: „Habt ihr vielleicht noch 10 Stangen Spargel für mich?" No comment.

Fortschritte beim Ausbau

Baulich wächst auch so einiges weiter. Und während Andreas mit seinen Buddies am Tag der Arbeit schuftet, macht sich Katrin mit Familie und Freunden auf in den Bärenwald. Bären schauen. Oder äh, Bären suchen. Einige Exemplare von Meister Petz geben sich die Ehre, ansonsten beeindruckt das Gelände mit dem zweiten Teil seines Namens: Wald. Und einem Salamanderchen.



160602 mudderDa hinterlässt „Mudder Haaksch" mit ihrer plattdeutschen Lesung schon einen ganz anderen Eindruck. Eine Veranstaltung, die wir auf jeden Fall wiederholen werden!

Apropos Veranstaltung. Also wir hier so: Events, Events, Events...

Über das Pfingstwochenende ergießt sich in diesem Jahr ein Füllhorn der Erlebnisse! Wobei ergießen für KunstOffen wörtlich genommen werden darf. Am Sonntag bei 6 Grad mit Hagel und strömendem Regen. Doch weder geht die Veranstaltung den Bach runter, noch wir baden. Ganz im Gegenteil, die Besucher reichen sich die Klinke in die Hand und der Eichentisch in der Manufaktur ist ein wunderbarer Platz zum Aufwärmen.

Die Gewinnerin des Adventskalender-Gewinnspiels, Birgit, genießt mit ihrem André drei Tage auf dem Hof. Vom Sonnenplatz unter dem Kirschbaum über Sauna & Kamin bis hin zum von Andreas arrangierten Candlelight-Dinner. Sozusagen das volle Programm.

160602 howoge 07Das pfingstliche Sahnehäubchen allerdings ist der Besuch von Yvonne & Hilmar. Denn, und jetzt alle Girlies mal die Taschentüchlein zur Hand, weil ist wie im Film: Birgit, Katrin und Yvonne haben genau drei Monate zusammen gearbeitet. In Berlin. Richtig gute drei Monate. Und danach den Kontakt sporadisch über E-Mails gehalten. Vier Jahre und viele Veränderungen später nun das Wiedersehen. Mit dem Versprechen, sich noch diesen Sommer erneut zu treffen.



Zum Abschluss des Monats – bei Traumwetter – der Bastelsonntag „Schmetterlinge" mit anschließendem Grillen zum Wochenendausklang.


Last but not least meine liebe Leserschaft, klickt euch durch die Fotos, gehabt euch wohl und bleibt mir verbunden bis zur nächsten Hofpostille! Ich wuffe „Tschüssi", eure Jella



P.S. Fast vergessen: Vorschau Juni

Der kulinarische Sommeranfang am Sonntag, 19. Juni 2016

Kommentare   

 
#1 Nicole Neptun 2016-06-02 23:07
Ihr Lieben, da kommt schon Vorfreude auf!! Moment, die war ja sowieso schon da ;-) Wir freuen uns auf euch, besonders darauf, Willi kennenzulernen. Macht schon einmal alles weberfest :D
Zitieren