Gartenträume

Bilder im Kopf

Die rosafarbenen und hellgelben Rosenblüten umranken den Eingangsbogen. Der Feldsteinweg duftet nach Teppichthymian und führt, von kleinen Buchsbüschen gesäumt, auf die weiße Bank an der Weide zu. Die Bienen und Hummeln summen in der Sommerwiese.

1603 gartentraume 11603 gartentraume 2Bilder im Kopf. Habt ihr jetzt. Katrin übrigens auch. Nur diesem Kopfkino ist es zu verdanken, dass sie sich bei aktuell 5 bis 10 Grad mit leichtem Nieselregen durch den Garten gräbt und im Erdbeerdschungel die richtigen Senker sucht. Tja, Pflegevernachlässigung im Vorjahr straft Mutter Natur unbarmherzig mit Wildwuchs ab.

Andreas und ich sitzen in der warmen Stube, sehen ihr zu und sind uns sicher, dass sie die Gartenherausforderung 2016 meistern wird. Schließlich überlegt sie, dem Garten einen eigenen Blog auf unserer Homepage zu widmen. Mein Titelvorschlag mit Rückblick auf 2015: „Von der Aussaat zum Schneckenfutter in nur einer Saison".

Frühling

Stichwort Saison. Der Frühling lässt auf sich warten. Das verschafft uns Zeit, "noch mal eben schnell" anstehende Außenarbeiten zu erledigen. Vom Abriss windschiefer Rankgitter über die Anlage des Weges zur Sauna bis hin zur Generalüberholung der Urlaubs-Feierabendbierchen-Bank mit Sonnenuntergangsblick. Especially for you Sandra & Stephan!

Eine andere schöne Beschäftigung, sich die Wartezeit auf den Lenz zu verkürzen, ist Skifahren. Unverschämterweise unter Ausschluss der Hundeöffentlichkeit. Vom Hörensagen funktioniert das wie folgt: Die jungen wilden Boarder Felix & Jonas checken die buckligen Steilhänge und die Midager Andreas & Katrin genießen bei gepflegten Abfahrten das Panorama. Man trifft sich dann bei der Hütte mit dem Dino und... Es soll schön gewesen sein.

Bei ihrer Rückkehr habe ich die Zweibeiner dafür mit Missachtung gestraft. Fünf Minuten lang. Ich schwöre! Denn mal ehrlich, so unter uns, allein zuhause zu sein bringt auch Vorteile mit sich. Bespaßung durch Freunde und Spaziergänge mit netten Mädels sind eine willkommene Abwechslung für eine schwarze Hundelady.

Auch wenn die Natur sich noch ziert, laut Kalender ist seit dem 20. März Frühling. Für uns Anlass, einen kleinen "Kulinarischen Frühlingsanfang" zu veranstalten. In gemütlicher Runde ließen sich acht Gäste in der Manufaktur das 3-Gang-Menü und – sofern sie danach noch ins Bäuchlein passte – die Torte schmecken. Ich persönlich hatte den meisten Spaß mit Anja bei der Gestaltung der Außendekoration. Einschließlich legendärem Kampf ums Stöckchen, den ich gewonnen habe. Strike!

Anja & Katrin sind übrigens ein Traumpaar. Graben am Wegesrand hübsche weiße Blumen für unseren Garten aus und werden prompt dabei beobachtet. Merken sie natürlich nicht, weil sie wie am Fließband schnattern. Für lautes Gelächter sorgt dann Roberts Gastgeschenk am Abend: eine Schale mit ausgegrabenen weißen Blümchen.


1603 ostereier1603 osterhasiEine Woche später kommt das Osterhasi. Nicht Nikolausi, nein Osterhasi. Meine Hoffnung, am Ostersonntag ein gefärbtes Ei abstauben zu können, musste ich für dieses Jahr begraben. Die Henkel aller selbst gebastelten Körbchen haben gehalten und mitsamt den bunten Eiern den Hof verlassen. Warte ich eben auf das nächste Jahr. Kann ja nur besser werden.

Über die Feiertage genossen wir – im wahrsten Sinne des Wortes – den Besuch von Nicole & Klaus. Aus dem Kofferaum des Autos zog ein großer Korb türkischer Lebensmittel bei uns ein und Nicoles Spaß am Kochen war unendlich. Mit der Hof Sorgenlos Küchenchef Schürze konnten wir auch Klaus an den Herd locken. Besonders witzig: Knorr auf türkisch.

Apropos Kochen

Schaut mal wieder auf unserer Rezepte Seite vorbei, es gibt Neues aus der Manufaktur.

Von mir einen feuchten Hundenasenstupser und bis bald, eure Jella

1603 elch 11603 elch 2P.S. Nein, es handelt sich hier um keinen Elch, sondern ein durchgeknalltes Menschenweibchen, das die Strauchdeko ausprobiert.



Kommentare   

 
#2 Jella 2016-04-04 15:02
Liebe Manu,
wir freuen uns schon auf dich und viele Schlittenhunde-Fotos.
Aber nicht, dass du vor lauter Aufregung den Elmar zuhause vergisst, denn den möchten wir unbedingt kennenlernen :lol:
LG Jella und die Zweibeiner
Zitieren
 
 
#1 Manuela Topp 2016-04-01 12:16
Liebe Jella,
bei Deinen Ausführungen mußte ich sehr lachen. Nicht nur Deine Vierbeiner waren im Schnee...ich war bei Deinen Artgenossen, ein total wilder Haufen, im tiefverschneite n Finnland und bin mit einem 6-er Gespann durch Wald und Flur gerast. Am Anfang haben die mich beherrscht bis ich den Dreh raus hatte :lol: ;-) Das "Geweih" kommt dem der Renntiere oder Elche da auch ziemlich nahe.....hat Dein Frauchen sehr gut ausgewählt :lol:
In paar Wochen sehen wir uns ja und dann wird live berichtet.
LG Manu
Zitieren